Seelebaumeln in Varkala

Hey!

Wir sind zur Zeit im schoenen Badeort “Varkala”, mit schoenem Wetter, schmalen Sandstraenden, hohen Klippen und vielen guten Restaurants mit leckerem Seafood :)! Aber wie sind wir hier her gekommen? Hier die Story, dann die Fotos, wie gewohnt ;):

Unser letzter Eintrag war aus der kalten und nicht sehr sympatischen Bergstadt “Ooty”. Von dort nahmen wir die Weltkulturerbe-Bergbahn nach “Mettupalayam”. Urspruenglich wollten wir hier eine Nacht bleiben, um dann nach “Munnar” zu kommen. Nachdem es von da aber keine direkte Verbindung gibt, sind wir gleich weiter nach “Coimbatore”, wo wir fuer eine Nacht blieben, um wie geplant nach Munnar zu reisen (dort gibt es die tollen Teeplantagen). Tja, daraus ist aber dann doch nichts geworden, die Zugverbindung ist wegen Bauarbeiten geschlossen und wir muessten mit 2 Bussen fahren, um nach Munnar zu kommen – dann soll’s halt nicht sein mit Munnar haben wir uns gedacht und haben einen Zug direkt nach “Kochi” genommen, zur Kuestenstadt wo die Fische noch mit den traditionellen chinesischen Fischernetzen (es braucht 5 Maenner dazu) gefangen werden.

In Kochi hat es uns von Anfang an gut gefallen. Die Leute sind sehr entspannt, es tummeln sich viele Touristen und „Aussteiger“ hier und die Hektik und Dynamik der Stadt verebben vor der Halbinsel „Fort Kochin“ (dem Stadtteil in dem wir gewohnt haben). Nach der ersten Nacht starteten wir unseren ersten Tag gleich mit einem Kochkurs in der Privatkueche von „Leelu“. Sie hat uns ein paar leckere Rezepte mit auf den Weg gegeben und der Kochkurs war eine witzige Erfahrung. Eine nicht ganz so witzige Erfahrung war dann die folgende Nacht, in der mich Leelu’s Essen eine laengere Zeit am Klo verbringen liess. War aber alles halb so schlimm, nach einem Tag Pause und herumknotzen (mit N!) 😉 im Bett war ich (Samy) am Abend wieder fit und wir sind durch den Ort spaziert. Neben den sehr gemuetlichen Lokalen, in denen wir uns immer ueber mehrere Stunden aufhielten, hat Kochi eine wirklich tolle Strandkulisse. Die vielen alten Baeume, die Fischerboote, die chinesischen Fischernetze und die Strandverkaeufer bieten immer was zum Schauen. Hier haben wir auch einen richtig schoenen Sonnenuntergang erlebt :).

Weiter ging es nach 4 Naechten in Kochi mit dem Zug die Kueste entlang nach „Kollam“ (3,5 Stunden von Kochi). Hier haben wir das erste Mal ein wenig laenger gebraucht, bis wir eine passende Unterkunft gefunden hatten. Schlussendlich haben wir uns mit einem englischen Paerchen (Jack und Maddie) ein Strandhaus geteilt, direkt am Meer. Das liest sich jetzt vielleicht eine Spur cooler, als es in Wirklichkeit war. Das Strandhaus war nicht schlecht, aber doch ziemlich weit weg vom Schuss und dort haben wir auch ein besonderes Erlebnis mit einer Riesenspinne im Badzimmer gehabt (der Begriff Badezimmer ist hier auch sehr relativ ;)! Die schwarze Spinne war handflaechengross und nachdem ich vor lauter Schreck die Badezimmertuer mit voller Wucht ins Schloss warf, brauchten wir die einheimischen Nachbarn, die mit der Brechstange die Tuer oeffneten und mit der Spinnen kurzen Prozess machten. Bei dem Gedanken an das Geraeusch des „Spinnentodes“ wird mir jetzt noch leicht uebel! Aber im Nachhinein ist sowas ja ganz witzig (ausser fuer die Spinne halt) ;). Der Strandhausbesitzer ist ein sehr lieber alter Mann und hat uns in der Frueh Fruehstueck gemacht. In Kollam selbst gibt es nicht viel, ausser vielen Rikschas, viel Laerm und Muell – da hat es schon gut gepasst, dass wir ein Stueck ausserhalb der Stadt gewohnt haben. Kollam ist eigentlich nur interessant fuer Ausfluege in die „Backwaters“ von Kerala (Bundenland in Indien). Die „Backwaters“ sind ein System aus vielen kleinen Meeresstrassen, die weit in das Landinnere fuehren. Wenn man in Kerala ist, sind die Backwaters ein Pflichtprogrammpunkt. Wir haben eine sehr schoene Kanufahrt mit Jack und Maddie gemacht und das Witzigste war, dass unser Kanufahrer genau mit unserem Kanu in unserem Reisefuehrer (Lonely Planet) abgelichtet ist. Der Kanufahrer ist ein lieber Mann – er hat uns viele Pflanzen am Flussufer gezeigt und wir sind bei Bekannten von ihm am Ufer Teetrinken und Kokusnusstrinken gegangen.

In Kollam waren wir fuer 2 Naechte in unserem Strandhaus. Dann ging es weiter, eine halbe Stunde mit dem Zug, zu unserem jetztigen Aufenthaltsort „Varkala“. In Varkala kann man’s echt laenger aushalten, weshalb wir gleich am ersten Tag hier beschlossen haben, uns fuer unsere ganze letzte Indienwoche (abgesehen von unseren beiden letzten Naechten in Mumbai) im Resort „Clafouti“ fuer umgerechnet 3,50 EUR/Person/Nacht einzuquartieren. Hier faulenzen wir mal so richtig – haben wir uns auch verdient nach den letzten 4 Wochen Herumreisen  ;))! Wir ueben uns im Muessiggang und haben unsere Uhren abgelegt und leben schoen in den Tag hinein. Unsere Hauptaktivitaeten hier sind Wuerfelpoker (Samy liegt klar vorne im Kampf um eine Ayurveda-Massage ;), Baden, am Strand schlendern und viele gute Sachen essen. Wir muessen nur aufpassen, dass wir nicht zu viele schoene Sachen hier kaufen (vom Kaschmirschal bis zur Edelsteinkette gibts hier alles). Wir haben uns von einem Steinmetz selbst designte Ketten-Anhaenger, mit unseren Initialen „J“ und „S“ machen lassen. Julia hat toll designt und der Steinmetz hat gute Arbeit geleistet. Das schoene an Varkala ist, dass man sich sowohl neben anderen Touristen, als auch auf einsamen Straenden, aufhalten kann. Wir geniessen es hier! Einziger Wehrmutstropfen, Weihnachtsstimmung kommt nicht auf ;)!

All the best aus Varkala,
die Entspannten

Hier gibt’s jetzt die Fotos:

Fotos Weltkulturerbe-Bahnfahrt „Ooty“ – „Mettupalayam“:

P1020300

P1020327

1

Fotos von „Kochi“:

Julia beim Chapati machen :)

Julia beim Chapati machen 🙂

Strandpromenade in Fort Kochin

Strandpromenade in Fort Kochin

alte Baeume, junge Menschen

alte Baeume, junge Menschen

chinesisches Fischernetz

chinesisches Fischernetz

Sonnenuntergang in Fort Kochin

Sonnenuntergang in Fort Kochin

hier sind auch die Ziegen entspannt :)

hier sind auch die Ziegen entspannt 🙂

CIMG1339

Fotos von „Kollam“:

in den Backwaters

in den Backwaters

Jack und Maddie

Jack und Maddie

P1020606

unser "Lonely Planet"-Kanufahrer

unser "Lonely Planet"-Kanufahrer

die Spinne! ...war in Wirklichkeit groesser!!!

die Spinne! ...war in Wirklichkeit groesser!!!

Fotos von „Varkala“:

unser Resort

unser Resort

Klippen von Varkala (Aussicht von unserem Resort)

Klippen von Varkala (Aussicht von unserem Resort)

P1020749

P1020786

P1020830

aufgrund der Klippen sind die Greifvoegel auf Augenhoehe

aufgrund der Klippen sind die Greifvoegel auf Augenhoehe

CIMG1489

essen und pokern am Strand

essen und pokern am Strand

unser Steinmetz

unser Steinmetz

das Ergebnis!

das Ergebnis!

auch wir haben einen Weihnachtsbaum ;)

auch wir haben einen Weihnachtsbaum 😉

15 Gedanken zu „Seelebaumeln in Varkala

  1. Claudia & Reinhold

    Hi,

    ….jeahh… diesmal bin ich erster! Wow, ist echt ein toller Bericht, und die Fotos dazu! 😉 Aber bei dem Teil mit der Spinne ist mir schon das Schmunzeln gekommen! 🙂 🙂 Kann ich mir bildlich richtig gut vorstellen!
    Ja was tut sich bei uns: Bin im End-Endstadium meiner DA! Jippi! Grad noch ein ziemlich stressig mit ausbesser, fertig schreiben und Korrektur lesen! Aber Reinhold hat mich Gott sei Dank tatkräftig unterstützt! Mhh… könnt euch je eine Version zum Korrektur lesen schicken?? Am Strand lest es sich sicher leichter und schneller! 😉 😉 Freu mich ja schon so wahnsinnig, wenn ich sie abgegeben hab! Ja soviel von mir!
    Wir wünschen euch natürlich weiterhin so eine tolle Zeit, freuen uns schon wenn wir uns wieder sehen! Santiago…. wir kommen!

    glg Claudia & Reinhold

  2. Matthias

    Arme Spinne! War wahrscheinlich eine bedrohte Art ..

    Ihr solltet nachher ein Fotobuch machen! aber das wird sicher sehr lange dauern. . . 🙂

    LG aus LE, wir haben noch immer so um die 20 cm Schnee!

  3. Janine

    heyho!
    das wichtigeste zuerst:
    der nikolaus is sogar zu mir gekommen! 😉
    [hat ka keiner erwartet.XD]

    wieder einen tollen bericht, sollte ihr dann zuhause ausdrucken und ein büchlien binden. natürlich gleich zu meinem fotoalbum dazu 😉
    such mir immer das schönste bild raus und nehms dann als hintergrund. bis jetzt hat mir das bild von den vielen bunten Gewürzen am besten gefallen; ) wer war der fotograf/die fotografin? ;D

    hoffentlich kommt bald der nächste bericht! dann schon aus australien?

    liebe grüße aus dem damn kalten und verschneiten o-town! ;D

  4. Patricia

    HaLLo 🙂
    Schöööner Strand…und beii uns liiegt soooo viiel schnee 😀
    Oh gott, diie SPINNE!!! Ich hasse spinnen :DD Die fotos sind soo schön und ich lese ja nicht so gern, aber ich freue mich immer darauf eure berichte zu lesen ;D
    Hoffe bald kommt der nächste :)))
    Ganz Liebe grüße aus Oberndorf und ich wünsch euch noch ganz viiel SPAß 😀

  5. Teresa

    aah -hab erst beim 2. oder 3. mal anschauen gecheckt, dass auch dem ersten bild (bahnhof) affen herumlaufen! Oo sehr cool 🙂

  6. Ann+Peter

    Hi ihr zwei!

    Hoffe wir sind noch rechtzeitig dran für den Burzeltag?!?!?

    Wir wünschen dir alles alles Liebe zum Geburtstag! Hoffentlich könnt ihr mit eurem Privatzoo (Affen, Greifvögel, Ziegen und Spinnen) eine fette Party machen 😉

    Bei uns ist alles ok. Noch 14 Tage und wir Düsen Richtung Sonne, Strand und Meer nach Dubai – ohyeahhh

    lg vom Annilein und Peter

    PS: Samy, iss was – sonst bist bald so dünn wie ich (Peter)

  7. Benni Andrea Michi und Erich

    Hallo Julia,

    Alles Gute zu deinem Geburtstag, viel Spaß auf eurer Weltreise und kommt gesund wieder Heim!

    Liebe Grüße von uns Allen!

  8. Philipp + Steffi

    Liebe Julia,

    wir wünschen dir im Nachhinein noch alles Liebe zu deinem Geburtstag!! Wir verfolgen mit Spannung eure Reise mit und freun uns immer von euch zu lesen.
    Bei uns ist, bis auf Stress, alles in Ordnung. 🙂

    Liebe Grüße in die weite Welt!
    Philipp und Steffi

  9. Ferdinand

    Hallo!

    Liebe Julia, Alles Gute zu Deinem 18. Geburtstag 🙂 auch von uns! Die Fotos sind wieder einmal toll, mir gefällt das mit dem überdimenionsalen Fischernetz sehr gut. Die Riesenspinne hätte Daniela glaub ich auch aus der Ruhe gebracht. Viel Spaß und bleibt weiterhin entspannt!

  10. Opa und Oma

    Hallo, J und S!
    Der Super Bericht hat das etwas längere Warten darauf gelohnt! Wir sind happy, dass ihr so viel erlebt und wir ein bisserl dabei sein dürfen.
    Flo hat seine Sachen geholt und mir die PC´s versorgt. Ist ein ganz lieber Kerl geblieben.
    Von uns gibt es nicht so viel zu berichten, daher Schluss mit Kuss von uns.

  11. Dani

    Hallo Ihr Zwei!

    In erster Linie alles Gute nachträglich Julia! Eigentlich wärs für mich leicht zu merken, da meine Freundin Julia ja auch am 07.12 Geburtstag hatte. Werde heute mit Ihr Schlittenfahren aufd Hochsteinalm gehen und für euch an klan Glühmost mittrinken :)) Toll sind eure Reisebericht, fesche Fotos!! 😉 Freu mich schon auf eueren nächsten Bericht, dann verbringt noch a schöne Zeit, bis bald Mal, alles Liebe, Dani

  12. Opi + Omi

    Hallo, Ihr Zwei!
    Danke, Danke für eure wunderbaren Berichte und tollen Fotos, alles ist sehr beeindruckend. Ihr entspannt euch jetzt zu Recht, WIR sind auch entspannt und freuen uns für euch. Liebe Julia, hast du unser Mail rechtzeitig zu deinem Geburtstag bekommen? Nochmals alles Liebe und Grüße an Samy aus dem kalten Wien. Wir freuen uns schon auf die nächsten Berichte und frieren weite im verschneiten Österreich

  13. Julia (die kleine)

    Halli hallo!!!
    Danke für deine prompte Antwort per SMS 🙂 Ich wollte dir eigentlich gratulieren, hab mir aber nicht genau gemerkt wann bzw. wie lange du weg bist… Gott sei Dank hast du mir die URL geschickt…
    Das is soooo cool… Ich mag das auch machen 🙂
    Also noch einmal alles Gute zum Geburtstag und eine tolle weitere Reise wünscht euch die kleine Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.